1. Dezember 2018: Vier Wochen Achtsamkeit!

Der Advent ladet zum Innehalten ein – und wenn’s nur täglich ein paar MInuten sind!

Besuchen Sie z.B.  in den nächsten Wochen unbekannte Orte und vertraute Plätze. Diese Landkarte verführt Sie zu 24 „Sehens-, Spürens-, Hörens-, Schmeckens- und Riechenswürdigkeiten“, die lebendig werden, sobald Sie aus Alltagsroutinen aussteigen und sich mit ganzem Herzen auf diese Einladungen einlassen.

Wenn etwas unangenehm wird, prüfen Sie, ob’s lediglich ungewohnt ist und deshalb unbequem, oder ob Sie gerade ein anderes „Spiel“ brauchen.

Ich wünsche Ihnen viele Aus- und Einsichten sowie freudvolles Ankommen – auch bei sich selbst!

Einladungen und Legende für die 1. Advent-Woche:

  1. Dezember: Finden Sie heute einen Aussichtspunkt. Was verändert sich dort, wo Sie die Perspektive wechseln und mal alles von oben betrachten? z.B: Stimmung, Gedanken, …
  2. Dezember: Wenn Sie heute an einem Schloss oder Palais vorbei kommen, beantworten Sie die Frage: Welchen Luxus gönne ich mir?
  3. Dezember: Spazieren Sie heute durch eine Wenn jeder Baum eine bedeutsame Person Ihres Lebens darstellt, für welche Unterstützung oder welchen guten Rat gebührt jeweils ein „Danke“?
  4. Dezember: Halten Sie heute bei einem Denkmal Ihrer Wahl inne. Was gefällt Ihnen daran? Was berührt oder fasziniert Sie? Woran erinnert es Sie?
  5. Dezember: Stoppen Sie heute vor einer Apotheke und überlegen Sie: Welche „Medizin“, die man nicht kaufen kann, hilft Ihnen immer wieder? z.B. Musik, Tanzen, gute Gespräche, Laufen, Lachen, …
  6. Dezember: Besuchen Sie heute ein Wirtshaus, das Sie durch langsames und genussvolles Essen zu Ihrem Slow Food-Lokal machen.
  7. Dezember: Finden Sie heute in einer Kirche fünf Minuten Ruhe für Einkehr und Gebet.
  8. Dezember: Verweilen Sie heute ein paar Momente an einem Fluss und atmen Sie tief aus. Verabschieden Sie dabei z.B. Selbstkritik, Zweifel, Ängste, …

 

Zur Übersicht